Gussteile für
Automobil­fahrzeuge

Die Automobilbranche ist der Motor der europäischen Wirtschaft. Hier treffen geballtes Fachwissen, kurze Entwicklungszyklen und maximale Qualitätsansprüche aufeinander. Um als Hersteller auf dem Markt bestehen zu können, sind Höchstgeschwindigkeit und Präzision schon bei der Prototypenfertigung gefragt – angesichts des Klimawandels gilt dies heute mehr denn je. Wir von ACTech haben dafür die nötigen PS unter der Haube: Seit mehr als zwei Jahrzehnten fertigen wir Gussteile für die Automobilindustrie – vom Abgaskrümmer mit integriertem Turbolader bis zum Zylinderkopf.  

  • Kurze Entwicklungszyklen verlangen nach der schnellstmöglichen Fertigung neuer Prototypen. 
  • Komplexität der Gussteilprototypen erfordert Know-how und spezielle Technologien im Umgang mit anspruchsvollen Geometrien und Materialien. 
  • Aktuelle globale Herausforderungen, wie Klimawandel und Energiekrise, bringen stetig neue Anforderungen hervor. 

 

Wir meistern jede
Herausforderung

Zuverlässig, schnell, innovationsstark – wenn Sie mit ACTech „all in“ gehen, haben Sie immer einen Joker auf der Hand. In der Prototypenherstellung sind wir Spitzenreiter und Problemlöser in einem: Dank optimierten Prozessabläufen, hocheffizienten Technologien und gut ausgebildetem Fachpersonal reduzieren wir die Produktionsdauer radikal. Und nicht nur das: Wo andere Gießereien bei speziellen Werkstoffen oder hochkomplexen Bauteil-Geometrien zurückschrecken, laufen wir gerade erst warm. Unsere Kompetenz zeigt sich an unseren Meilensteinen: Mehr als 230.000 Prototypen aus Metall, über 25 Jahre Erfahrung in der Herstellung von Gussteilen für die Automobilindustrie und andere Branchen – wir wissen, was wir tun und entwickeln uns kontinuierlich weiter. Ob Kurbelgehäuse oder Getriebegehäuse, ob Strukturbauteile, Abgaskrümmer oder Bauteile für alternative Antriebe – unsere Innovationskraft spricht für sich. 

Zu den Kompetenzen


Prototypen für die Automobilindustrie

Zylinderköpfe, Kurbelgehäuse sowie Turbolader mit und ohne Abgaskrümmer gehören bei uns seit vielen Jahren zum Kerngeschäft. Ergänzend dazu fertigen wir immer häufiger auch Strukturbauteile: Rahmen, Träger und Knoten, die mehrere Funktionen vereinen und dadurch den Montageaufwand und das Gewicht reduzieren, sind im Automobilbau heute essenziell. Sie haben noch komplexere Anforderungen? Auch E-Antriebe, Zylinderköpfe, Motorblöcke und vieles mehr bekommen Sie bei uns in Rekordgeschwindigkeit und Spitzenqualität – voll bearbeitet, geprüft und einbaufertig.  

Zertifikate für Automobilbau 

Verlässlichkeit und Qualität stehen für Sie an erster Stelle? Das sehen wir genauso. Deshalb verfügen wir - als Hersteller von Gussteilen für die Automobilindustrie - über die TISAX®-Zertifizierung. Damit wird bestätigt: Seit 2015 entspricht das Informationsmanagement der ACTech GmbH den Anforderungen des Verbandes der Automobilindustrie e.V. (VDA). Zudem verfügen wir über eine Zertifizierung als Schweißbetrieb nach DIN 3834-2 und unser Qualitäts- und Umweltmanagementsystem sind nach ISO 9001 bzw. ISO 14001 geprüft. 

Zur Zertifikatsübersicht

Häufig gestellte Fragen 

Ist ACTech nach IATF 16949 zertifiziert? 

Ist ACTech nach IATF 16949 zertifiziert? 

Eine Zertifizierung nach IATF 16949 wird häufig von OEMs der Automobilindustrie für Lieferanten von Serienteilen gefordert. Die Forderungen an das Qualitätsmanagementsystem basieren auf der EN ISO 9001. Das Qualitätsmanagementsystem der ACTech GmbH ist durch die Zertifizierungsstelle der "TÜV SÜD Management Service GmbH" nach ISO 9001 zertifiziert. Diese Zertifikate gelten für Herstellung und Vertrieb von Gussteilen als Prototypen, Einzel- sowie Ersatzteilen und Kleinserien, inklusive mechanischer Bearbeitung.

Wie ändern sich die Gussteile in der Automobilindustrie? 

Wie ändern sich die Gussteile in der Automobilindustrie? 

Zusätzlich zu den bekannten Verbrennungsmotorkonzepten werden immer komplexere Getriebegehäuse, elektrifizierte Achsen, E-Motoren sowie Strukturbauteile für neue Fahrzeugkonzepte entwickelt. Anforderungen wie Gewichtsersparnis und Bauraumoptimierung führen zu dünneren Wandstärken und komplexeren Geometrien. Auch die Wahl eines geeigneten Werkstoffs rückt immer mehr in den Fokus. 

Welche Anforderungen stellt die Automobilindustrie an die Lieferzeit? 

Welche Anforderungen stellt die Automobilindustrie an die Lieferzeit? 

Die Automobilindustrie war und ist der Treiber für schnelle Lieferzeiten. Durch unsere In-house Fertigung können wir optimal auf die Bedürfnisse nach On-Time-Delivery und schnellstmögliche Fertigungszeiten reagieren. Indem wir alle notwendigen Fertigungsschritte vom Guss bis hin zur Fertigteilbearbeitung anbieten, sowie zusätzliche Leistungen wie zum Beispiel Montage von Anbauteile oder Beschichtungen, haben unsere Kunden den Vorteil alles aus einer Hand zu erhalten.
Dadurch verkürzen sich die Lieferzeiten für Prototypen um mehrere Wochen. 

Haben sich die Stückzahlen bei Entwicklungsprojekten in der Automobilindustrie geändert? 

Haben sich die Stückzahlen bei Entwicklungsprojekten in der Automobilindustrie geändert? 

Im Prototypenbereich erkennen wir einen Anstieg der Stückzahlen für Entwicklungsprojekte. Gerade die neuen Konzepte für alternative Antriebstechnologien werden häufig mit einer höheren Anzahl an Prototypenteilen angefragt. Wir sehen einen Trend von ehemals typischen Prototypenlosgrößen von 1-3 Teilen hin zu 5-10 Stück, welche für die ersten Aufbauten benötigt werden. Auch die Nachfrage nach Kleinserien von mehreren hundert Stück hat merklich zugenommen. 

BEI WELCHER HERAUSFORDERUNG KÖNNEN WIR SIE UNTERSTÜTZEN?