ACTech GmbH

Halsbrücker Straße 51
D - 09599 Freiberg/Sa.

Telefon: +49 (0) 3731 - 169 0
Telefax: +49 (0) 3731 - 169 500

News

24.02.2015Azubis für das Ausbildungsjahr 2015/16 gesucht!

Für das Ausbildungsjahr 2015/2016 nehmen wir gern Ihre Bewerbungsunterlagen für folgende Ausbildungsberufe sowie duale Studiengänge entgegen:

  • Dipl.-Wirtschaftsing. Technischer Vertrieb (BA Bautzen)

 

Kontakt:

ACTech GmbH
Personalabteilung
Frau Annegret Roth
Halsbrücker Straße 51
09599 Freiberg/Sa.

Tel.: 03731/169 463

E-Mail senden

 

Weitere Information erhalten Sie hier.

 

28.01.2015ACTech auf Sachsens größter Karrieremesse

ACTech war einer von 435 Ausstellern, die auf der KarriereStart 2015 um zukünftige Auszubildende und Fachkräfte geworben haben. Mit einem Rekord von 32.000 Besuchern fand vom 23. bis 25. Januar 2015 Sachsens größte Karrieremesse in Dresden statt. Am ACTech-Messestand wurden circa 300 Gespräche geführt, bei denen es größtenteils um unsere sieben Ausbildungsberufe und drei Berufsakademie-Studienrichtungen ging. Viele Besucher zeigten sich sehr interessiert an unseren vielfältigen Ausbildungs- und Stellenangeboten.

In diesem Jahr werden wir auf insgesamt sieben Ausbildungs- bzw. Karrieremessen als Aussteller vertreten sein, um ACTech als attraktiven Ausbildungsbetrieb und Arbeitgeber zu präsentieren.

05.01.2015ACTech erneut unter den TOP100 des deutschen Mittelstandes

Die Munich Strategy Group Unternehmensberatung (MSG) kürt jedes Jahr die Wachstums- und Ertragsstars des deutschen Mittelstands. "TOP100" ist ein Prädikat für die unternehmerische Leistung. In den vergangenen Jahren wurde eine der umfangreichsten Datenbanken zum deutschen Mittelstand aufgebaut, in der Leistungskennzahlen (GuV, Bilanzen, etc.) sowie Strategie- und Innovationsmerkmale von mehr als 3.300 deutschen Mittelständlern, die ihren Hauptsitz in Deutschland haben, erfasst und laufend aktualisiert. Aus diesen Daten werden jährlich die besten 100 Mittelständler anhand der Rangfolge bei Ertragskraft und Umsatzwachstum ermittelt und gekürt. Das resultierende Ranking ist branchen- und regionenübergreifend ausgelegt. Im TOP100 - Mittelstands-Ranking des Jahres 2014 der MSG wurde ACTech auf Platz 32 eingeordnet und ist damit das am höchsten gelistete sächsische Unternehmen.

20.12.2014ACTech nutzt neues Digitalisiersystem in der Formmontage

Seit November 2014 nutzt die ACTech ein neues Digitalisiersystem in der Formmontage. Diese Scanner-Technik erlaubt das direkte Tracking von Formelementen. Damit wird es möglich, sozusagen "live" während der Montage die Positionierung der Formteile und Kerne vorzunehmen. Das erhöht die Effizienz der, auf Grund der gestellten Maßanforderungen in der Einzelstückfertigung notwendigen, prozessbegleitenden Messung. Haupteinsatzgebiet für die neue Technik sind komplexe, kernreiche Formen für Motorenbauteile.

13.11.20141. Platz beim "Großen SCHULE-WIRTSCHAFT-Preis"

Für unser Engagement im Rahmen der Schule-Wirtschaft-Arbeit wurden wir am 13. November 2014  als schulfreundlichstes Unternehmen Sachsens ausgezeichnet.

Mit dem landesweiten Wettbewerb Großer SCHULEWIRTSCHAFT-Preis Sachsen würdigt die Landesarbeitsgemeinschaft SCHULEWIRTSCHAFT Sachsen (las) hervorragende und zukunftsweisende Kooperationen von Schulen und Unternehmen, die sich durch Maßnahmen und Projekte zur Berufs- und Studienorientierung auszeichnen.

Seit vielen Jahren engagiert sich ACTech dafür, Schülern den Übergang in das Berufsleben zu erleichtern. Im Rahmen unserer Schulkooperationen und der engen Zusammenarbeit mit dem Freiberger Jugendtechnikhaus vermitteln wir Schülern u.a., welcher konkrete Zusammenhang zwischen dem in der Schule erlernten Wissen und dem Arbeitsleben besteht und welche Voraussetzungen für die einzelnen Berufe notwendig sind. Mit unserem Angebot von bspw. Schülerpraktika, Ferientätigkeiten und Betriebserkundungen unterstützen wir Schüler bereits ab der 6. Klasse dabei, Ihre Neigungen und Stärken zu erkennen und demzufolge später eine fundierte Entscheidung für einen geeigneten Beruf treffen zu können.

Unser Ziel ist es, Schüler in unserer Region zu halten und natürlich auch Mädchen für die Technik zu begeistern. Nicht zuletzt identifizieren wir mit unserer Schule-Wirtschaft-Arbeit unsere zukünftigen Auszubildenden und sichern damit unseren gut qualifizierten Fachkräftenachwuchs.

 

Foto: Bildungswerk der Sächsischen Wirtschaft

07.11.2014Zerspanungsmechaniker der ACTech als Landesbester geehrt

Von den 14.331 Auszubildenden, welche im Jahr 2014 ihre Abschlussprüfungen im Freistaat Sachsen absolvierten, wurde unser Auszubildender Robyn Klotz gemeinsam mit 70 weiteren Jungfacharbeitern und Jungfacharbeiterinnen für seine hervorragenden Prüfungsleistungen ausgezeichnet. Die Industrie- und Handelskammern Chemnitz, Dresden und Leipzig ehrten am 5. November 2014 die jahrgangsbesten Absolventen ihrer Berufe.

Als bester Jungfacharbeiter im Beruf des Zerspanungsmechanikers wurde Robyn Klotz von Kultusministerin Brunhild Kurth und dem Präsidenten der IHK Chemnitz Franz Voigt mit einem gläsernen Pokal sowie einer Urkunde ausgezeichnet.

Besonders bemerkenswert: Robyn Klotz lernte bereits sechs Monate vor dem eigentlichen Prüfungstermin aus.

Wir freuen uns sehr, dass wir mit Robyn Klotz einen außergewöhnlich leistungsfähigen neuen Mitarbeiter gewinnen konnten.

Foto: Wolfgang Schmidt / IHK (Zerspanungsmechaniker Robyn Klotz re.)

Weitere Fotos von der Preisverleihung >>>

29.09.2014"ACTech aktiv" lockt interessierte Schüler zum Gießen und Fräsen

Von den Oberschulen Brand-Erbisdorf und Gottfried Pabst von Ohain aus Freiberg kamen am 18. September 2014 insgesamt 20 Schüler zu unserer jährlich stattfindenden "ACTech aktiv"-Veranstaltung. Nach einer kurzen theoretischen Einführung und Arbeitsschutzunterweisung lernten die technikinteressierten Jugendlichen drei Fertigungsbereiche kennen. Einer unserer Gießereimechaniker-Azubis im 3. Lehrjahr  stellte den in kleine Gruppen aufgeteilten Schülern seinen Bereich "Gießereitechnikum" vor. Am Beispiel eines Smileys erfuhren die Schüler bei ihm, wie eine Gussform entsteht und wie der Gießprozess funktioniert. Im Bereich "Gussteilbehandlung" durften die Acht-, Neunt- und Zehntklässler "ihr" Smiley-Gussteil selbst nachbearbeiten, bevor sie Einblicke in den Bereich "Mechanische Bearbeitung" bekamen. An Bord des 17 Meter langen "InfoMobils" der Metall-und Elektroindustrie informierten sich die Jugendlichen über die Berufe der M+E-Industrie. Besonders gut kam die Möglichkeit an, mit einer CNC-Maschine selbständig eine Gravur zu programmieren und in einen Aluminium-Block zu fräsen.

News 1 bis 7 von 32
<< Erste < zurück 1-7 8-14 15-21 22-28 29-32 vor > Letzte >>